Hallo mein Name ist Sarah ich bin 30 Jahre alt. Bei mir leben neben meinem Hund auch noch zwei Katzen und zwei Frettchen. Zu dem leben hier 23 Achtbeiner. Ja, die Rede ist von Spinnen!!!
Wie kommt es, dass mache Menschen Spinnen als Haustiere halten ? Sogar mehr Menschen als Ihr denkt, vielleicht sogar euer Nachbar?? ……
Denn sehr, sehr viele Menschen haben Angst vor Spinnen. Ich denke sogar der größte Teil der Menschheit, dies ist eine Urangst die tief in uns steckt.

Auch ich hatte Angst vor Spinnen. Obwohl sich diese Angst bei mir erst entwickeln musste. Als ich ein kleines Kind war, hatte ich gar keine Angst vor Spinnen. Ich spielte mit ihnen Knoten in die Beine machen. Als Kind dachte ich, sie fänden das ganz toll.
Eines Tages verbrannte eine Spinne (Weberknecht, die mit dem Mini-Körper aber langen dünnen Beinen ) vor meinen Augen, sie seilte sich einfach in die Flamme einer Kerze hinein .
Ich fand das ganz schrecklich und bekam irgendwie Angst davor.

„Amy“ – eine noch junge Caribena versicolor und von daher noch blau

Vor Vogelspinne an sich hatte ich weniger Angst, aber hätte sie damals nicht in meiner Wohnung geduldet. Mein Freund hingegen hatte großes Interesse an diesen Tieren, ob wohl ich nein sagte, kam er einer Tages mit einer Baby-Vogelspinne nach Hause. Es was eine Avicularia Versicolor (wurden nun aber unbenannt heißen nun Caribena Versicolor ).
Diese sind, wenn sie noch jung sind, blau von der Farbe und werden später bunt. Mein Freund wusste genau, dass mir die Farbe gefallen würde.
Ich war erst stinksauer. Doch das Tier kann ja nichts dafür, dass sie als Spinne geboren wurde. Also beschäftigte ich mich mit ihr. Anfangs hatte ich Herzklopfen, wenn mein Freund ihr Terra aufmachte, um sie zu füttern. Sie sprang einmal raus und kletterte über seine Hand, mein Herz blieb fast stehen, aber sie sah wunderschön aus und so majestätisch wie sie das so kletterte.
Ich fing an mich für diese Tiere zu interessieren und nach und nach wollte ich immer mehr Arten aus freien Stücken. Es gibt sogar Zwerg-Vogelspinnen, die kleinste, die wir hier haben, ist die Cyriocosmus elegans und wird nur so groß wie ein 5 Cent Stück. Sie hat einen Punkt auf dem Po, der aussieht wie ein Herz – also die absolute Tussy-Spinne!

Eine Brachypelma hamorii
– auch bekannt als mexikaische rotknie Vogelspinne

In mir wuchs der Wunsch immer und immer mehr, eine Vogelspinne auf die Hand zu nehmen, aber ich hatte trotzdem noch etwas Angst und so kam es, dass meine erste Vogelspinne eine Cyriocosmus elegans war, denn diese waren wirklich miniklein und ich traute mich, meine Hand hin zu halten und sie über mein Arm klettern zu lassen.
Es war der Wahnsinn! Ich war unheimlich stolz während mein Freund sich einfach nur lustig machte, da es ja doch so ein kleines Spinnchen sei und ich mache, als hätte ich die größte Spinne der Welt auf meinem Arm gehabt.
Bei einem Kumpel, der auch Spinnen hat, wollte mein Freund ihm helfen eine Caribena versicolor umzusetzen. Ich sah sie in der Plastik Box und meinte noch, die ist so ruhig und lieb ich denke nicht, dass sie was tut. Sie war schon sehr groß. Handflächen groß. Aber statt ins Terrarium sprang sie meinem Freund auf die Hand – auch die erste große Spinne, die mein Freund auf der Hand hatte. Und mal wieder raste mein Herz wie wild, allerdings weil ich den Wunsch verspürte, sie auch auf die Hand nehmen zu wollen.
Ich fragte den Besitzer der Spinne, ob ich es versuchen dürfte er nickte, ich hielt zitternd vor Aufregung meine Hand hin . Mein Freund war nicht so begeistert, er hatte Angst, ich würde die Spinne durch die Wohnung schleudern. Sie kam tatsächlich auf meine Hand und war so lieb. Ich hatte nach zwei Minuten dann erst mal genug Adrenalin und hielt meine Hand zum Terra und sie kletterte ganz entspannt rein.
Danach hatte ich dann öfters mal eine große Spinne auf der Hand, aber natürlich nur entspannte Tiere. Aber oft mach ich es nicht, da Spinnen gerne ihre Ruhe haben und es sind immer hin keine Kuscheltiere.

Eine Davus fasciatus namens „Bella“

Interessant ist, dass Weibchen 20-30, manche sogar bis zu 40 Jahre alt werden können je nach Art. Männchen hingegen meist nur 2-3 Jahre. Wenn eine Vogelspinne ihr Bein verliert, ist dies nicht schlimm, denn Ihr Bein wächst nach. Vogelspinne häuten sich und leben gerne ihn ihren Höhlen. Wir haben hier welche, die man so gut wie nie sieht und welche, die sich ständig ins Rampenlicht stellen.
Ich habe viele Menschen kennen gelernt, die sehr sehr viele Vogelspinne haben. Diese Menschen, auch viele Frauen, hatten vorher Angst vor diesen Tieren und haben sich nur eine geholt, um die Angst zu verlieren und dann werden aus einer ganz schnell mal 80 oder mehr.

Eine Brachypelma vagans-Vogelspinne

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich vor Weberknechten immer noch Angst habe. Ich würde schreien, wenn mir eine über den Arm rennen würde, wohingegen ich es begrüßen würde, wenn mir eine Vogelspinne über den Arm läuft. Ich denke, dass liegt daran, dass eine Vogelspinne einen richtigen Körperbau hat und Haare und sie sehen einfach nur süß aus wie Kuscheltiere.

Mein Umgang mit Hausspinnen ist sehr viel ruhiger geworden. Ich zittere nicht mehr, wenn ich eine Spinne einfange, um sie auf den Balkon zu bringen. Ich bin ganz ruhig und entspannt, was sich oft auf die Tiere abfärbt.
Aber es gibt einfach verdammt viele Spinnen-Arten und nicht jede muss einem gefallen. Dennoch sind sie wichtig. Also bitte keine Spinnen töten – auch wenn Ihr Angst habt, sie hat immer mehr Angst vor euch! Und gäbe es keine Spinnen, dann würden wir auf der Erde von Mücken und Insekten erschlagen werden.